That’s me

THAT’S ME PSYCHOLOGISCHES GESELLSCHAFTSSPIEL

Ein Spiel, das dir hilft

  • dich selbst besser kennenzulernen
  • eine noch innigere Beziehung zu anderen aufbauen zu können
  • deine Lebensaufgaben zu finden
  • neue Freuden zu entdecken
  • dir selbst besser zu vertrauen
  • deine Träume wahr zu machen
  • dein Leben selbst zu steuern

Was unterscheidet dieses Spiel von anderen Gesellschaftsspielen?

Dieses Spiel ist einfach einzigartig, weil es nicht nur die Selbsterkenntnis und Selbstentwicklung fördert, sondern auch deine Kenntnisse über Psychologie durch Hintergrunderklärungen erweitert. Die Anwendung von Kommunikationsregeln aber trägt zur Entwicklung deiner Kommunikationskultur und emotionalen Intelligenz bei. Beim Spielen öffnest du dich auch und kommst den anderen Spielern näher. Du wirst mehr von ihnen erfahren, und selbst Dinge über dich selbst verraten, die vielleicht im Alltagsleben versteckt geblieben wären. Demzufolge kann es eine hervorgehobene Bedeutung bei der Verstärkung der Beziehungen zu Familie und Freunden haben, wenn du mit That’s me spielst.

Woher kommt der Name ‘That’s me’?

Ich bin derjenige, der ich bin. Der, der auf eine bestimmte Weise fühlt und über die Dinge der Welt denkt, wird sich auch auf eine bestimmte Weise in verschiedenen Situationen des Lebens verhalten.

Es gibt ein Muster von Verhaltensweisen, Gedanken, Kommunikation das nur für dich typisch ist. Es ist dein Stil, es ist nur du, keine anderer. Dieses Grundschema ist ausschließlich für dich charakteristisch. Natürlich kannst du dich in deinem Leben viel verändern und veränderst dich auch, aber die Grundlage bleibt trotzdem bestehen. Du kannst aus deiner Haut nicht rauskommen. Erst wenn du dich selbst so akzeptierst, wie du bist, dein Grundmuster als Gegebenheit behandelst, den Bewegungsraum erkennst, den dein Charakter, deine Anlagen, Talente dir ermöglichen, dann wird es für dich möglich sein, damit zu leben und deinen dir zur Verfügung stehenden Freiheitsbreich völlig ausfüllen zu können.

That’s me heißt Gleichheit, Seligkeit.

Warum ist es gut, dich selbst zu erkennen?

Um im Leben dein Bestes leisten bzw. dich selbst am besten unter Kontrolle zu haben, musst du dir über deine Gegebenheiten, Fähigkeiten, Wünsche, Ziele, Werte und die Art und Weise wie du “funktionierst” im Klaren sein. Die Spielaufgaben helfen dir, deine inneren Schätzen zu erkennen. Es gibt 7 verschiedene Typen von Aufgaben, die auf den Karten zu finden sind:

  • Die Freude Karten helfen dir deine alten, verlorenen Fähigkeiten wie Freude, wieder zu erschaffen. Du wirst dich wieder wie ein Kind auf Dinge freuen können, dadurch, dass du Dinge um ihrer selbst Willen tust, ohne an eine Belohnung zu denken, nur für die Freude der Tätigkeit selbst.

  • Die Kreation Karten beschwören die schöpferische Kraft der Gedanken und der Imagination. Sie helfen dir deine Wünsche zu gestalten, deine Lebensaufgabe zu finden und deine Ziele zu erreichen.

  • Die Liebe Karten tragen viel zu deiner Beziehung zu anderen Mitmenschen und auch zu ihren Beziehungen zu dir bei. Sie helfen dir dabei, deine wichtigen Beziehungen zu verstärken.

  • Die Seelenkraft Karten stärken dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. (Dein Selbstvertrauen stützt sich auf Erfolge in deiner Vergangenheit, jedoch, dein Selbstwertgefühl hängt davon ab, ob du jetzt mit dir selbst zufrieden bist. Genauso, wie man eine Blume immer wieder gießen muss, so muss man sein Selbstwertgefühl pflegen und mit immer neuen nützlichen Taten versorgen.)

  • Die Lösung Karten inspirieren dich, Probleme in den verschiedenen Bereichen deines Lebens zu lösen.

  • Die Weisheit Karten geben dir die Chance, aus der Weisheit der Anderen zu lernen.

  • Die Rückmeldung Karten helfen dir dabei, mit den Meinungen deiner Mitspieler konfrontiert zu werden, einen Blick auf deine bisher unbekannte Seiten werfen zu können.

Spielregeln

Du darfst einen Teil der Spielregeln nicht nur als Spielregel betrachten. Sie sind nämlich mehr weil sie sich auf ethische und seelische Grundsätze stützen. Sich selbst vor den Anderen zu erschließen ist ein sensible und riskante Sache. Beim Lösen einiger Aufgaben zeigen die Leute ihr höchst sensibles Inneres. Zu deren Annahme braucht man natürlich eine sichere, tolerante Atmosphäre.

Diese sichere, Schutz bietende Atmosphäre kann sogar durch die freundlichste Hänselei, den herzlichsten Rat oder Kritik zerstört werden. Da verschließt sich die Person sofort, statt sich zu erschließen.

Unser Ziel ist es, eine sichere, liebevolle Atmosphäre ohne Beurteilung zu schaffen, megteremtése, in der wir unseren Herzen öffnen und unseren Ängste überwinden können. Um das zu erreichen:

  • darf Keiner unterbrochen werden
  • darf der Andere nicht kritisiert, beurteilt werden
  • darf der Andere nicht analysiert werden
  • interpretieren wir nicht, was der Andere sagt
  • erteilen wir keinen Rat
  • sollen unsere Aussagen „Ich“ Sätze sein
  • darf Keiner zum Sprechen gezwungen werden, wenn er das nicht will
  • dürfen wir die Aufmerksamkeit der Gruppe nicht ablenken, nicht über etwas anderes reden.

Ziel des Spieles

Wie ich schon oben gesagt habe: blicken wir auf unsere noch unbekannten Bereiche, und sammeln neue Puzzle-Teile für das große Puzzle-Spiel unserer Persönlichkeit – und damit unseres Schicksals. Dazu werden sich noch ganz nebenbei auch unsere psychologischen Kenntnisse die Hintergrunderklärungen vermehren., Die Anwendung von Kommunikationsregeln aber soll zur Entwicklung unserer Kommunikationskultur, emotionalen Intelligenz durch die Verstärkung von Toleranz und Einfühlungsvermögen den anderen gegenüber beitragen. Da dieses Gesellschaftsspiel, wie auch der Name sagt, vor allem für „Gesellschaften“ gemeint (Alleingänger dürfen natürlich auch alleine spielen) ist soll es auch die Mitspieler einander näher bringen, und sie werden viel über die Anderen erfahren, Sachen, die vielleicht normalerweise, in den Alltagskontakten verborgen geblieben wären. Dieses Spiel soll also eine beziehungsaufbauende Wirkung haben.